JtfO Leichtathletik 2019 - Aktuelles - Homepage Roggenbachschule Unterkirnach

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

JtfO Leichtathletik 2019

Herausgegeben von in Veranstaltungen ·
Jugend trainiert für Olympia - Leichtathletik


Am 27.06.19 fand in Donaueschingen der Kreissporttag Leichtathletik statt. Dieses Jahr waren wir mit einer Jungen- und einer Mädchenmannschaft am Start. Zum ersten Mal begleiteten uns Keks und Blacky, unsere zwei Maskottchen. Sie sollten uns viel Glück bringen!

Gleich zu Beginn mussten unsere Mädchen zum Weitwurf. Einige warfen besser als im Training, manche konnten ihr volles Potenzial nicht ganz abrufen, insgesamt waren wir aber zufrieden. Weiter ging es mit unseren Jungs beim Hürdenlauf. Es lief bei allen gut. Unsere zwei Schnellsten wurden sogar von den anderen Teams bewundert. Dann war es an den Mädchen über die Hürden zu sprinten. Dabei wurde uns ein kräftiger Dämpfer versetzt. Ausgerechnet unsere Top – Sprinterin riss drei der Hürden um. Während bei einer Hürde noch ein Auge zugedrückt wird, kostete uns dieser Fehler eine Strafsekunde. Das war natürlich sehr ärgerlich. Doch unsere Mädels ließen sich nicht unterkriegen. Beim Sprung wollten sie wieder aufholen.  Aber zunächst gingen die Jungen zum Weitwurf. Die Bestweiten vom Training bekamen wir hier zwar nicht zu sehen, alles in allem konnte man aber zufrieden sein.

Beim Weitsprung setzten die Mädchen ihren Vorsatz um. Und wie! Fast alle sprangen knapp 3m weit und eine sogar weiter als 3,15m. Damit hatten wir wieder Hoffnung auf einen guten Platz. Auch die Jungs holten beim Weitsprung unfassbar viele Punkte. Zum Schluss stand für beide Mannschaften die Staffel an. Die Mädchen machten es vor: perfekte Übergabe des Staffelstabes und rennen was das Zeug hält. Die Jungs wollten dem in Nichts nachstehen und machten es exakt genauso. Auch hier hatten wir nochmal wertvolle Punkte gesammelt.

Dann wurde es endlich Zeit für die Siegerehrung. Nachdem unsere Kinder den ganzen Tag bei über 30 Grad und praller Sonne geschwitzt und gekämpft hatten waren wir alle sehr gespannt. Frau Scheuble war wie immer ziemlich pessimistisch. Top 10 für die Jungs, Top 5 für die Mädels, war ihre Einschätzung. Doch wie schon im Jahr zuvor lag die Lehrerin ganz schön daneben. Die Jungen kamen zuerst an die Reihe. Bei den Top10 angekommen, war unser Name noch nicht gefallen. Das Zittern ging los. Auch bei den Top 4 waren wir noch immer nicht genannt worden. Frau Scheuble fragte sich langsam schon, ob sie es einfach überhört hatte. So ein guter Platz, konnte das sein? Auch Platz 4 und Platz 3 gingen an andere Schulen. Ebenso der 2. Platz. Die Kinder waren schon am Jubeln und feiern, aber erst als für den Platz 1 tatsächlich die Roggenbachschule aufgerufen wurde konnte es auch Frau Scheuble glauben. Unsere Freude war riesengroß! Die Roggenbach-Jungs durften nach Konstanz zum Finale.

Nun konnten wir nur hoffen, dass auch die Mädchen es auf einen guten Platz schaffen würden. Plätze wurden aufgerufen, die Roggenbachschule blieb unerwähnt. Top 5: Das Zittern ging los. Doch weder beim 4. noch beim 3. Platz wurde unser Name genannt. Auch der 2. Platz ging an eine andere Schule. Und tatsächlich! Für den 1. Platz wurde wieder die Roggenbachschule aufgerufen. Man hätte taub werden können bei dem Jubel den wir veranstalteten. Auch die Mädchen würden nach Konstanz fahren.

Als Herr Kögler es dann auch noch schaffte, dass unser Bus uns früher als geplant abholte und wir keine Stunde mehr in der Hitze schmoren mussten, war unser Tag absolut perfekt!

Ich möchte mich an dieser Stelle herzlich beim Förderverein bedanken, der uns den Bus bezahlt hat. Ohne ihn hätten wir an diesem Wettkampf gar nicht teilnehmen können!




Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü